Doogee T20 Mini Testbericht

doogee t20 mini Das Doogee T20 Mini: Günstiges Mini Tablet im Alltags-Test

Einleitung

Der chinesische Hersteller Doogee hat sein Tablet Sortiment um ein neues "Mini Tablet" erweitert. Das Doogee T20 Mini ist ab 120€ erhältlich und bietet dafür eine recht überzeugende Ausstattung. Zu den Highlights zählen das schlanke Design aus Aluminium mit nur 7,4mm Gehäusedicke, Unterstützung für Widevine Level 1 DRM, LTE Zugang, Stereo Lautsprecher und ein voll-laminiertes IPS LCD Display mit Full HD Auflösung bei 8,4 Zoll in der Diagonalen. Darüber hinaus ist das Doogee T20 Mini in verschiedenen Farben erhältlich.

Wir haben das Doogee T20 Mini zum Testen erhalten und es in der vergangenen Woche im Alltag genutzt. Wie sich das T20 Mini dabei geschlagen hat und ob sich ein Kauf lohnt, schauen wir uns in diesem Testbericht genauer an. Wer sich den Test als Video ansehen möchte, findet diesen hier.

Doogee T20 Mini in Grün
Doogee T20 Mini in Lila
Doogee T20 Mini in Schwarz

Doogee T20 Mini Lieferumfang

Das Doogee T20 Mini bekommt ihr in einer kompakten weißen Box geliefert, welche eine große Abbildung des Tablets in allen erhältlichen Farben trägt. Rückseitig findet man ein paar technische Eckdaten. Das Innere wird beim Transport gut durch ein Schaumstoffpolster geschützt. Zusätzlich befindet sich das Doogee T20 Mini in einer Tüte und eine Transportschutzfolie befindet sich auf dem Display. Der Lieferumfang umfasst neben der üblichen Dokumentation eine SIM Nadel, das Netzteil (mit EU Stecker) und ein USB-A auf USB-C Kabel. Wer sich ein Unboxing Video ansehen will, findet dieses hier.


Doogee T20 Mini Design

Materialien Rahmen: Metall (Unibody)
Rückseite: Metall (Unibody)
Front: Glas
Gewicht313g
Abmessungen202,5 x 125,8 x 7,4mm
WasserdichtNein

Materialien & Aussehen

Das Doogee T20 Mini hat uns für den Test in der grünen Variante erreicht. Der silbrig schimmernde Farbton wirkt dezent und ansprechend. Vom Äußeren her macht das Tablet direkt einen guten Eindruck. Das Design mit flacher Rückseite und flachem Rahmen wirkt modern und hochwertig. Erfreulich ist, dass das Doogee T20 Mini komplett aus einem Stück Metall besteht. Einzige Ausnahme ist eine kleine Kunststoffkappe im oberen Bereich, welche als "Durchlass" für die Antennen dient.

Das Kameramodul auf der Rückseite ist relativ groß und entspricht vom Design her dem, was man derzeit auch bei diversen Smartphones vorfindet. Das Modul steht ein Stück aus der Rückseite hinaus. Dafür, dass das Doogee T20 Mini nur 7,4mm dünn ist, ist der Überstand jedoch erfreulich gering. Ein leichtes Wackeln macht sich auf einer ebenen Fläche allerdings trotzdem bemerkbar.

Durch die schlanken Bildschirmränder ist das Doogee T20 Mini mit dem 8,4 Zoll Display recht kompakt und damit einfach zu transportieren. In ein kleines Rucksack-Fach passt es z.B. problemlos und lässt sich auch mühelos im Hochformat mit einer Hand greifen. Das Gewicht ist mit 313g geringer als im Datenblatt von Doogee angegeben und gering genug, dass es auch bei längerer Nutzung nicht unangenehm wird.

Verarbeitung, Tasten & Anschlüsse

An der Verarbeitung gibt es insgesamt nur wenig auszusetzen. Das Kunststoff-Cover für die Antennen wirkt am Übergang zum Metall minimal uneben. Außerdem wackeln die beiden Hardware-Tasten an der rechten Seite ein wenig. Insgesamt ist das aber nicht so dramatisch und in der Preisklasse problemlos zu akzeptieren. Der Druckpunkt der Tasten fällt knackig mit ausreichend Widerstand aus.

Abseits der Hardware-Tasten findet man um das Doogee T20 Mini herum zwei Mikrofon-Öffnungen. Eines befindet sich zwischen den beiden Tasten, das andere an der Oberseite. Unten befinden sich zwei Lautsprecheröffnungen mit dem USB-C Anschluss in der Mitte. Links befindet sich der Einschub für die SIM und Micro SD Karten.


Doogee T20 Mini Display

Größe 8,4 Zoll
Auflösung 1920x1200 @60Hz
TechnologieIPS OGS LCD
8-Bit Farbtiefe
350 Nits Helligkeit
Anzahl Berührungspunkte9
Gehärtetes GlasKeine Angabe
Anti Fingerabdruck BeschichtungNein

Panel & Bild

Was beim Doogee T20 Mini direkt positiv auffällt, sind die schlanken Bildschirmränder, welche auch im Verhältnis links zu rechts und oben zu unten die gleiche Breite haben. Hinzu kommt ein Panel mit abgerundeten Ecken, wobei hier nicht nur eine Maske über dem Panel liegt, sondern das Panel selbst abgerundete Ecken besitzt. Im Zusammenspiel entsteht so eine moderne und ansprechende Optik.

Am Display selbst gibt es für ein Budget Tablet wenig auszusetzen. Sicherlich ist die Helligkeit mit maximal 350 Nits nicht sonderlich hoch, was die Nutzbarkeit unter direktem Sonnenlicht einschränkt. Auch eine automatische Helligkeitsregelung fehlt dem Doogee T20 Mini leider. Das LCD Panel ist hingegen erfreulich hochwertig, denn es bietet eine für die Diagonale von 8,4 Zoll anständige Auflösung (1920x1200), ist mit dem Frontglas laminiert und bietet auch IPS Technik für stabile Farben auch bei seitlichem Blickwinkel.

Die Bildqualität wirkt insgesamt ansprechend. Die Bildschärfe ist gut und Farben werden natürlich dargestellt. Fotos und Videos kommen gut zur Geltung. Die Helligkeitsverteilung ist recht gleichmäßig und es gibt auch keine auffälligen Lichthöfe oder Schattenbildung. Ein kleiner Makel ist lediglich, dass man aus manchen Blickwinkeln die Leiterbahnen des Touchscreens erahnen kann.

Touchscreen & Displayglas

Der Touchscreen vom Doogee T20 Mini bietet 9 Berührungspunkte. Was die Genauigkeit und Zuverlässigkeit angeht, gibt es hier nichts zu bemängeln. Es gab im Testzeitraum keine Aussetzer oder Fehleingaben und Berührungen werden präzise umgesetzt. Die Latenz ist allerdings etwas größer. Das merkt man vor allem beim Scrollen oder beim schnellen Tippen.

Auf welche Art von Glas das Doogee T20 Mini setzt, verrät der Hersteller nicht. Wir gehen deshalb einfach mal von nicht gehärtetem Glas aus und empfehlen im Zweifelsfall die Nutzung einer Schutzfolie oder eines Schutzglases. Die Gleitfähigkeit der Oberfläche ist ganz gut. Abdrücke lassen sich allerdings recht schnell nieder.


Doogee T20 Mini Ausstattung

Prozessor Unisoc Tiger T606 (12nm)
2x ARM Cortex A75 @1,612GHz
6x ARM Cortex A55 @1,612GHz
GPU Mali G57 MP1 @650MHz
RAM4GB LPDDR4X
Speicher128GB eMMC 5.1
Lesen: 222MB/s | Schreiben: 198MB/s
Micro SDJa (Hybrid Slot)
➡️ Micro SD Karten bei Amazon
Fingerabdruck ScannerNein
SensorenBeschleunigung, lineare Beschleunigung, Ausrichtung, Gyroskop, Kompass, Gravitation, Rotationsvektor
Besonderheiten3,5mm Anschluss, USB-C 2.0 Anschluss, USB-OTG, UKW Radio, Rotierender Vibrator, keine Status LED

Alltags Performance

Das Doogee T20 Mini setzt auf einen altbekannten Chip aus dem Budget Smartphone Segment, den Unisoc Tiger T606, welcher immer wieder auch in günstigen Tablets mit LTE Verwendung findet. Der Chip bietet zwei Cortex A75 Kerne mit 1,6GHz und sechs Cortex A55 Kerne mit 1,6GHz gepaart mit einer Mali G57 MP1 GPU, welche mit 650MHz getaktet wird. Ein Performance-Wunder ist hier also nicht zu erwarten, wohl aber bietet das T20 Mini mit dem Chip ausreichend Leistung für die "Basics".

Zum einigermaßen flüssigen Surfen im Netz, für Social Media Apps, einfache Office Aufgaben und Google Maps reicht die Leistung locker aus. Mit gelegentlichen Rucklern beim Laden von Inhalten oder auf großen Webseiten mit vielen Scripten muss man sich zwar anfreunden, ansonsten läuft die Bedienung aber zufriedenstellend rund ab. Zwei Apps nebeneinander zwingen das Doogee T20 Mini nicht direkt in die Knie und auch beim Wechsel zwischen Apps kommt es nicht zu massiven Performance-Einbrüchen. Eine nennenswerte Erwärmung ist nach längerem Betrieb nicht festzustellen.

Wer gerne anspruchsvollere Spiele spielt, sollte vom Doogee T20 Mini allerdings die Finger lassen. Einfachere 2D Spiele sind natürlich problemlos spielbar, doch 3D Spiele überfordern das Tablet schnell. Das schon etwas ältere Shadowgun Legends ruckelt z.B. deutlich, auch wenn man die Grafikeinstellungen auf "Mittel" stellt.

Benchmarks

Geekbench CPU
CPU Throttle Test
Geekbench GPU
GFXBench
3DMark
Speicher Benchmark
PCMark
GFXBench

Speicher, Sensoren & Sonstiges

Beim Arbeitsspeicher hat Doogee den Rotstift angesetzt und stattet das T20 Mini nur mit 4GB LPDDR4X RAM aus. Für leichtes Multitasking mit vier bis fünf Apps reicht das noch aus, wer allerdings mehr Apps parallel offen hat, sollte sich nach einem Tablet mit mehr RAM umsehen. Das Doogee T20 Mini bietet zwar die Option der Erweiterung des Arbeitsspeichers mit virtuellem RAM, doch wird dieser schnell zum Performancenachteil, da der Festspeicher relativ langsam ist. Hier verbaut Doogee nur 128GB eMMC 5.1 Speicher, welcher nicht arg viel mehr als 200MB/s erreicht.

Pluspunkte kann das Doogee T20 Mini mit der Sensorausstattung sammeln. Zwar fehlt ein Umgebungslichtsensor zur automatischen Regelung der Bildschirmhelligkeit, dafür gibt es aber einen Kompass und ein Gyroskop, was ja bei Tablets insbesondere im Budget Segment gerne mal fehlt. Ein Vibrator für haptisches Feedback ist ebenfalls verbaut. Der USB-C Port unterstützt USB OTG und maximal USB 2.0 Geschwindigkeit. Eine Benachrichtigungs LED bietet das T20 Mini leider nicht.

Zum Entsperren bietet das Dooge T20 Mini zwar keinen Fingerprint Scanner, jedoch immerhin Face Unlock. Das funktioniert auch erfreulich zuverlässig, selbst bei eher schlechter Ausleuchtung, sodass man selten auf den PIN Code zurückgreifen muss.


Doogee T20 Mini Software

Variante Stock Android
Firmware Version im Test: 20230914
Android Version Android 13
Sicherheitspatch im Test: August 2023
Google zertifiziertJa
DRM TechnologienWidevine L1 DRM (eingeschränkt!), ClearKey CDM
BloatwareGoogle Apps, DRM Info, WPS Office
Root ZugriffNein
OTA UpdatesJa (1 Update im Testzeitraum)
SchadsoftwareKeine Funde

Android Version & Variante

Das Doogee T20 Mini wird mit Stock Android ausgeliefert und setzt auf Android 13. Updates gab es im Testzeitraum eines, wobei der Android Sicherheitspatch vom Stand Juli 2023 auf August 2023 angehoben wurde. Ansonsten wirkt das System aufgeräumt und kommt mit wenig Bloatware aus. Dazu zählen die Google Apps sowie DRM Info und WPS Office. Eine deutsche Übersetzung ist vorhanden und mit wenigen Ausnahmen hochwertig und vollständig. Der Google Play Store ist ab Werk vorinstalliert. Gröbere Bugs, Stabilitätsprobleme oder Schadsoftware-Funde gab es im Testzeitraum keine.

Systeminfo
Treble Check
Camera2 API Back
Camera2 API Front

Zertifizierung & DRM

Das Doogee T20 Mini ist Google-zertifiziert und hat somit reibungslosen Zugang zu allen Google Diensten. Auch diverse Apps, welche die Zertifizierung voraussetzen (z.B. manche Banking Apps), lassen sich nutzen. Ein Highlight ist zudem die Widevine Level 1 Zertifizierung, wobei sich das jedoch aufs Papier beschränkt. In der Praxis hat sich nämlich schnell gezeigt, dass mit der angeblichen Widevine L1 Zertifizierung etwas nicht stimmt.

Netflix weigert sich in Full HD zu streamen und fällt auf SD Auflösung zurück. In den Netflix Wiedergabe Informationen wird zudem nur Widevine L3 ausgewiesen, auch wenn die App DRM Info Widevine L1 ausgibt. Auch Amazon Prime scheint zumindest vom Aussehen her kein Full HD abzuspielen. Hier scheint die Wiedergabe auf 720p limitiert zu sein. Konkrete Infos zur genutzten Auflösung kann man der Amazon Prime App im Gegensatz zu Netflix leider nicht entlocken.

Unterm Strich kann man jedenfalls klar sagen, dass mit der angeblichen Widevine L1 Zertifizierung etwas faul ist. Entweder hat Doogee hier einen Fehler bei der Implementierung gemacht, oder man nutzt irgendwelche Tricksereien, um DRM Info die Angabe von L1 zu entlocken, ohne tatsächlich eine L1 Zertifizierung umgesetzt zu haben.

Google Zertifizierung
Widevine L1 in DRM Info
Widevine L3 in Netflix

Doogee T20 Mini Konnektivität

Mobilfunk 2G: B2/3/5/8
3G: B1/2/5/8
4G-FDD: B1/3/7/8/20/28A/28B
4G-TDD: B34/38/39/40/41
WLAN WLAN 802.11a/b/g/n/ac
BluetoothBluetooth 5.0
NFCNein
Dual SIMDual Nano SIM
PositionsbestimmungGPS, A-GPS, GLONASS, BDS, Galileo

Mobilfunk

Dank dem Smartphone Prozessor bietet das Doogee T20 Mini Mobilfunk-Unterstützung mit maximal LTE und das sogar mit zwei SIM Karten, sofern man auf eine Micro SD Karte verzichtet. Im Test hat das Tablet hier einen guten Empfang geliefert und innerhalb von Gebäuden oder in Gegenden mit schwachem Signal keine Aussetzer gezeigt. Die Anzahl der unterstützten Frequenzen ist allerdings recht gering. Die wichtigen europäischen Frequenzen sind zwar vorhanden, im Urlaub kann es aber z.B. im amerikanischen und asiatischen Raum zu Problemen mit den dortigen Mobilfunknetzen kommen. 4G+ unterstützt das Doogee T20 Mini im Übrigen nicht. Die maximal erreichbare LTE Bandbreite liegt in der Praxis im Bereich von 40Mbit/s.

WLAN, Bluetooth & NFC

Ins WLAN geht es mit dem Doogee T20 Mini mit dem AC-Standard und einer maximalen Brutto Datenrate von 433Mbit/s. Netto werden im Test durchschnittlich 285Mbit/s neben dem Router erreicht. Ein Stockwerk unter dem Router wechselt das Tablet ins 2,4GHz Netz und erreicht dann noch einen Schnitt von stabilen 43Mbit/s bei guter Signalstärke. Bluetooth wird in Version 5.0 unterstützt und hat im Test reibungslos funktioniert. NFC bietet das Doogee T20 Mini nicht.

GPS Test
GPS Tracking Test
WLAN Test 1
WLAN Test 2

GPS Test

GPS ist beim Doogee T20 Mini vorhanden, sodass das Tablet zum Navigieren benutzt werden kann. Leider arbeitet das GPS nicht sonderlich genau. Bessere Werte als 9m Genauigkeit erreicht das Tablet im Test nicht und die Signalstärke liegt laut GPS Test App deutlich im gelben Bereich. Im Praxistest mit GPS Tracking und Navigation hat sich das Tablet bei guten Empfangsbedingungen brauchbar geschlagen. Bei erschwerten Bedingungen wie z.B. schlechtem Wetter, kann es aber zu Abweichungen kommen. Wem GPS also insbesondere mit Blick auf die Zuverlässigkeit bei einem Tablet sehr wichtig ist, sollte vom Doogee T20 Mini lieber die Finger lassen.


Doogee T20 Mini Audio

Lautsprecher Stereo (einseitig platziert)
Noise Cancelling Mikrofon Ja
Weitere Merkmale3,5mm Anschluss, UKW Radio, VoLTE, VoWiFi

Lautsprecher & Kopfhörer

Das Doogee T20 Mini bietet als Medien-Tablet Stereo Lautsprecher. Diese sind allerdings beide auf der gleichen Seite links und rechts neben dem USB-C Anschluss platziert worden. Somit gibt es lediglich im Hochkant-Betrieb einen Stereo Sound. Nutzt man das Tablet seitlich, was in der Regel beim Ansehen von Videos oder Filmen der Fall ist, kommt der Ton nur von rechts oder links - je nachdem wie herum man das T20 Mini hält.

Qualitativ sind die beiden Lautsprecher brauchbar und für ein günstiges Tablet definitiv nicht schlecht. Die maximale Lautstärke ist zufriedenstellend. Es mangelt nur etwas an Tiefgang. Bässe kommen kaum durch, was dazu führt, dass Ton etwas dünn erscheint. Wer auf dem Doogee T20 Mini ganze Filme anschauen will, sollte also Kopfhörer nutzen. Hierfür könnt ihr neben USB-C und Bluetooth auch den 3,5mm Anschluss nutzen. Hat man Kopfhörer am 3,5mm Port angeschlossen, kann man mit dem T20 Mini auch UKW Radio hören.

Sprachqualität (Telefonie)

Da das Doogee T20 Mini ein Mobilfunkmodem an Bord hat, kann man mit dem Tablet auch telefonieren. Das funktioniert auch in ganz brauchbarer Qualität, entweder über die Medienlautsprecher oder ein angeschlossenes Headset. Das T20 Mini bietet sogar Unterstützung für VoLTE und VoWiFi. Beides hat sich im o2 Netz problemlos nutzen lassen.


Doogee T20 Mini Kamera

Hauptkamera 13MP
Video: FHD30
Codec: H.264
Frontkamera 5MP
Video: HD30
Codec: H.264
BlitzEine LED
FokusCDAF
Slow MotionNein

Von Tablet-Kameras ist ja in der Regel nicht viel zu erwarten und das gilt umso mehr, wenn es sich um günstige Modelle handelt. Geht man mit entsprechend geringen Erwartungen an die Sache heran, wird man beim Doogee T20 Mini sogar positiv überrascht. Perfekt ist die Kamera sicherlich nicht, liefert aber bei guter Ausleuchtung im Nahbereich ganz gute Fotos mit anständiger Schärfe und Detaildarstellung. So kann man z.B. Dokumente in ordentlicher Qualität ablichten. Auch die Frontkamera liefert bei guter Ausleuchtung brauchbares Material. Bei wenig Licht steigen aber beide Kameras schnell aus.

Videos nimmt das Doogee T20 Mini mit der Frontkamera in 720p mit maximal 30fps und mit der Hauptkamera in 1080p mit maximal 30fps auf. Die Bildqualität ist hier bei beiden Kameras eher schlecht. Für arg viel mehr als Video-Calls ohne große Ansprüche an die Qualität taugen die Kameras also nicht. Die rückseitige Kamera hat beim Filmen leider arge Probleme mit dem Autofokus, sodass man diesen meist manuell setzen muss.


Doogee T20 Mini Akku

Kapazität (Angabe) 5060mAh
Kapazität (Gemessen) 4405mAh
WechselbarNein
Ladetechnologie5V/2A (USB-C)

Akkulaufzeit

Das Doogee T20 Mini ist mit einem 5.060mAh Akku ausgestattet. Damit entspricht der Akku etwa dem, was bei aktuellen Mittelklasse-Smartphones verbaut wird. Dass man bei dem doch etwas größeren Tablet keinen größeren Akku untergebracht hat, wird wohl dem dünnen Gehäuse geschuldet sein. Da das größere Display mehr Strom als bei einem Smartphone verbraucht, liegt die Laufzeit entsprechend unter einem vergleichbar ausgestatteten Smartphone.

Die 10 Stunden Screen-On Zeit lassen sich mit dem Doogee T20 Mini also nicht knacken. Je nach Bildschirmhelligkeit und Art der Nutzung könnt ihr mit einer Laufzeit im Dauerbetrieb von 7 Stunden (z.B. Video Streaming über Mobilfunk) bis 9 Stunden (z.B. Lesen bei geringer Bildschirmhelligkeit) rechnen. Wer sein Tablet also recht intensiv nutzt, muss jeden Tag aufladen. Bei nur sporadischer Nutzung zum Surfen, Lesen oder Anschauen von YouTube Videos, muss man je nach Dauer der Sessions etwa jeden zweiten bis dritten Tag nachladen. Im Standby Betrieb hält das Doogee T20 Mini etwa eine Woche durch, bis der Akku leer ist.

Akkulaufzeit
Ladezeit 20% ➡️ 75%
Ladezeit 20% ➡️ 100%

Ladezeit

Aufgeladen wird das Doogee T20 Mini über USB-C, wobei allerdings kein Fast-Charging unterstützt wird. Das Tablet genehmigt sich beim Aufladen maximal 2 Ampere, was bei 5 Volt Spannung einer Leistung von 10W entspricht. So benötigt das T20 Mini etwa anderthalb Stunden, um von 20% auf 75% Ladestand zu kommen. Für die vollständige Ladung auf 100% vergehen etwa zweieinhalb Stunden. Für die geringe Ladeleistung sind das noch durchaus akzeptable Ladezeiten.


Doogee T20 Mini Test Fazit

Unterm Strich ist das Doogee T20 Mini ein ganz attraktives Angebot. Mittlerweile ist das Tablet direkt in Deutschland via Amazon zu haben und kostet hier in der Regel 120€ ohne zusätzliche Kosten. Dafür bekommt man ein kompaktes Tablet mit guter Verarbeitung, schlankem Design aus Metall und recht hochwertigem IPS LCD Display mit moderner Optik (schlanke Ränder, abgerundete Ecken).

Für wenig anspruchsvolle Aufgaben ist das Doogee T20 Mini schnell genug und der relativ kleine RAM (4GB) reicht für die Einsatzzwecke eines Budget Tablets noch aus. Beim Festspeicher gibt es immerhin 128GB, wenngleich nur auf eMMC 5.1 Basis. Die Software war zumindest im Testzeitraum recht aktuell. Abgerundet wird das Paket durch LTE Unterstützung und AC-WLAN mit gutem Empfang sowie die Sensor-Ausstattung mitsamt Kompass und Gyroskop.

Zu den Schwächen vom Doogee T20 Mini zählen die Stereo Lautsprecher, welche zwar prinzipiell brauchbar sind, allerdings beide an derselben Seite platziert wurden und dadurch zumindest bei seitlicher Nutzung nicht zur Geltung kommen. Zudem enttäuscht die angebliche Widevine L1 DRM Zertifizierung, welche in der Praxis stark eingeschränkt ist. Netflix erkennt nur Widevine L3 und streamt weiterhin nur in SD Auflösung. Amazon Prime scheint ebenfalls nicht auf Full HD zu kommen bzw. sehen die Streams nicht nach Full HD aus. Hier drängt sich die Vermutung auf, dass Doogee hier getrickst hat, um DRM Info zur Anzeige von Widevine L1 zu bewegen. Das GPS des Tablets ist ebenfalls nicht das Gelbe vom Ei und nur für eine grobe Positionsbestimmung zu gebrauchen.

Inwiefern sich diese Schwächen auf die Kaufentscheidung auswirken, muss natürlich individuell entschieden werden. Sicherlich wird es Käufer geben, für welche die Punkte bei einem 120€ Tablet nicht relevant sind. Hier kann man das Doogee T20 Mini dann durchaus empfehlen.

Wer sich den Testbericht noch als Video ansehen möchte, findet diesen hier.

Vorteile

  • Schönes, edles Design aus Aluminium
  • Sehr dünnes und damit modern wirkendes Gehäuse
  • Schönes IPS LCD Display mit Full HD Auflösung und Laminierung mit dem Frontglas
  • Zuverlässiger Touchscreen (keine Fehleingaben, gute Genauigkeit, 9 Berührungspunkte)
  • Für die Preisklasse brauchbare Performance für einfachere Aufgaben, kaum Abwärme
  • 128GB interner Speicher
  • SD Erweiterung möglich (Hybrid Slot!)
  • Üppige Sensorausstattung mit Kompass und Gyroskop
  • Zuverlässiges Face Unlock
  • USB-C Anschluss mit USB 2.0 und USB OTG
  • 3,5mm Anschluss mit UKW Radio Empfang
  • Brauchbare Stereo Lautsprecher
  • Sauberes Stock Android mit im Test aktuellem Sicherheitspatch, ein Update im Testzeitraum
  • Google Zertifizierung
  • Ordentlicher Mobilfunkempfang
  • Guter WLAN & Bluetooth Empfang
  • Unterstützt Telefonie in brauchbarer Qualität inkl. VoLTE & VoWiFi
  • Brauchbare Haupt- und Frontkamera für Schnappschüsse oder Fotos von Dokumenten
  • Akzeptable Akkulaufzeit

Nachteile

  • Displayhelligkeit erreicht nur 350 Nits
  • Keine automatische Helligkeitsregelung
  • Touchscreen mit spürbarer Latenz
  • Nur 4GB RAM, Festspeicher nur auf eMMC 5.1 Basis
  • Kein Fingerabdruck Sensor
  • Stereo Lautsprecher im Landscape Mode beide auf derselben Seite
  • Widevine L1 DRM funktioniert nicht richtig (Fake?)
  • Unterstützt nur relativ wenige Mobilfunkfrequenzen
  • GPS Empfang könnte besser sein
  • Videoqualität der Kameras könnte besser sein
  • Kein Fast-Charging (10W)
 

Kommentare 2

Gäste - Paul am Mittwoch, 25. Oktober 2023 07:57

Danke für den Test und Bericht. Ich habe das Gerät erworben und bin zufrieden.
Kurze Frage:wie kann ich ein Screenshot machen?
Gibt's ein App wo die Helligkeit automatisch angepasst wird? Lese Funktion zum Beispiel.
Danke und Gruß,
Paul

Danke für den Test und Bericht. Ich habe das Gerät erworben und bin zufrieden. Kurze Frage:wie kann ich ein Screenshot machen? Gibt's ein App wo die Helligkeit automatisch angepasst wird? Lese Funktion zum Beispiel. Danke und Gruß, Paul
Bereits registriert? Hier einloggen
Montag, 26. Februar 2024

Sicherheitscode (Captcha)