Cubot X90 mit Curved AMOLED vorgestellt

cubot x90

Cubot ist bekannt für seine Preisbrecher im Budget Segment unter 200€ und dazu zählt auch die X-Serie des Herstellers, aus welcher wir im vergangenen Jahr das X70 im Test hatten. Das Smartphone bot damals zu einem vergleichsweise kleinen Preis eine wirklich gute Ausstattung und erfreute sich entsprechend großer Beliebtheit.

Nun hat Cubot mit dem X90 einen Nachfolger vorgestellt und macht bei der Modellbezeichnung einen größeren Sprung. Das neue Cubot X90 bringt aber auch eine deutliche Frischzellenkur mit. So wurde unter anderem das Design grundlegend überarbeitet. Das Gehäuse kommt jetzt sowohl frontal als auch rückseitig mit einem Curved-Design daher. Wählen kann man hier aus den Farben Schwarz und Grün. Die Rückseite ist jeweils mit einem Marmor-artigen Muster versehen, welches im unteren Drittel in Form eines Halbkreises ausgebuchtet in einen Bereich ohne Muster übergeht. Das Kameramodul befindet sich zentral im oberen Bereich und ist als kreisförmiger Buckel gestaltet.

Da die Front vom Cubot X90 in Curved Ausführung gehalten ist, kommt natürlich auch eine neue Displaytechnik zum Einsatz. Während das X70 noch mit einem LCD Panel ausgestattet wurde, setzt man im X90 jetzt auf ein AMOLED Panel. Das Display kommt auf eine Diagonale von 6,67 Zoll, bietet FHD+ Auflösung bei 120Hz und eine Helligkeit von bis zu 1500 Nits. Laut Cubot soll es sich sogar um ein 10-Bit Panel mit 100%iger DCI-P3 Abdeckung handeln. Ein In-Screen Fingerprint Scanner wird ebenfalls verbaut.

Beim Speicher gibt es nochmal ein Upgrade und zwar auf satte 16GB RAM. Der Festspeicher bleibt hingegen mit 256GB (UFS 2.2) unverändert. Der Akku ist mit 5100mAh recht üppig dimensioniert. Sogar 33 Watt Fast-Charging bietet das Cubot X90, was bei dem Hersteller ja noch relativ selten anzutreffen ist. Weiterhin dazugekommen ist ein Infrarotblaster. Etwas enttäuschend ist am Ende nur, dass das Cubot X90 weiterhin auf den Mediatek Helio G99 als Prozessor setzt. Ein Wechsel auf einen 5G-fähigen Chip wäre sicherlich keine schlechte Idee gewesen. Immerhin setzt man auf ein aktuelleres Android 14 als beim Vorgänger.

Relativ wenige Veränderungen zeigt das Cubot X90 bei den Kameras. Die Hauptkamera nutzt weiterhin einen 100MP Sensor und auch bei der Frontkamera bleibt es bei 32MP. Überarbeitet wurden jedoch die Zusatzkameras. Hier gibt es nun eine relativ große Ultraweitwinkel-Linse mit 16MP Auflösung und eine Makro Kamera mit 5MP Auflösung. Inwiefern diese jedoch einen tatsächlichen Mehrwert bieten, müssen erst die Tests zeigen.

Das Cubot X90 soll ab Anfang Juni in die Auslieferung gehen. Zum genauen Preis lässt sich aktuell noch nichts sagen. Die Produktseite auf Aliexpress ist aktuell noch mit einem hohen Platzhalter-Preis versehen. In jedem Fall ist davon auszugehen, dass das Cubot X90 preislich etwas über dem X70 liegen wird. Wir halten hier Preise um die 200€ Marke für realistisch. Sollte das X90 schon für weniger zu haben sein, könnte man es hier wieder mit einem richtigen Schnapper zu tun haben.

Technische Daten

  • Cubot X90
  • 6,67" 10-Bit Curved AMOLED
    FHD+ Auflösung mit 120Hz
    100% DCI-P3
    Bis zu 1500 Nits Helligkeit
  • Mediatek Helio G99 (6nm)
    2x ARM Cortex A76 @2,2GHz
    6x ARM Cortex A55 @2,0GHz
    ARM Mali-G57 MP2
  • 16GB LPDDR4X RAM
  • 256GB UFS 2.2 Speicher
  • Ja (Hybrid Slot)
  • 5.100mAh
  • 33W (USB-C)
  • 100MP f/1.9 Hauptsensor
    16MP UWW Sensor
    5MP Makro Sensor
  • 32MP Punch-Hole Frontkamera
  • 2G: 850/900/1800/1900MHz
    3G: B1/2/4/5/6/8/19
    4G-FDD: B1/2/3/4/5/7/8/12/13/17/18/19/20/25/26/28A+B/66
    4G-TDD: B38/39/40/41
    WLAN 802.11a/b/g/n/ac
    Bluetooth 5.2
    NFC mit GPay
    GPS, A-GPS, GLONASS, BDS, Galileo
  • Ja (mit Google Pay)
  • Dual Nano SIM (kein eSIM)
  • Android 14
  • Im Display
  • Doppel Mikrofon
    Infrarotblaster
    USB-C 2.0 Port mit OTG
    162,2 x 74 x 9,35mm | 207g
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Samstag, 15. Juni 2024

Sicherheitscode (Captcha)